Patientin bei Bioresonanztherapie

Mit Bioresonanz die Selbstheilungskräfte aktivieren

Der menschliche Körper ist im Alltag allerlei (Umwelt) Giften und Belastungen ausgesetzt. Handystrahlung, Stress, Umweltgifte etc. führen oft zu einer Übersäuerung des Körpers. Infolge kann es zu Schlafstörungen, Allergien, Hautausschlägen oder anderen körperlichen Symptomen kommen.

Die Bioresoanztherapie möchte mithilfe elektromagnetischer Wellen die Selbstheilungskräfte im Körper aktivieren. Das Konzept basiert auf Schwingungen gesunder Körperzellen die mithilfe von elektromagnetischer Wellen stimuliert werden sollen. Gesunde Körperzellen schwingen in einem anderen Frequenzbereich wie kranke Körperzellen, haben demnach ein anderes Schwingungsmuster.
Mithilfe der Bioresonanz können diese Schwingungsmuster erkannt und genutzt werden, um körpereigene Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dies basiert auf dem Resonanzprinzip – körpereigene Zellen reagieren auf äußere Schwingungen die ein „gesundes“ Muster vorgeben.

Wirksamkeit der Bioresonanz umstritten

Ähnlich wie andeere alternative Heilmethoden (Homöopathie, Akupunktur,etc.) ist die Wirksamkeit der Bioresoanzbehandlung jedoch in medizinischen Fachkreisen umstritten. Von Pseudowissenschaft ist hier oft die Rede –  es gäbe keine wissenschaftlichen Studien die die Wirksamkeit der Bioresonanztherapie bestätigen. Dennoch gibt es viele Patient/innen die an die positive Wirkung von Bioresonanz schwören.
Krankenkassen übernehmen bislang keine Behandlungskosten durch Bioresonanz. Es gibt jedoch private Kranken-Zusatzversicherungen die bis zu 80% der Behandlungskosten durch Bioresonanz refundieren.

Wie funktioniert Bioresonanz?

Der Patient berührt bei der Bioresonanztherapie zwei Elektroden die vermutlich den Hautwiderstand messen. Die genaue Funktionsweise des Geräts wird von den Herstellern nicht offengelegt. Die 2 Elektroden messen den Frequenzbereich des Körpers. Ist der Patient erkrankt, so soll dem Unwohlsein zugrundeliegende Krankheit, laut den Verfechtern der Bioresonanztherapie das „gestörte“ Frequenzmuster gemessen werden können.
Das Bioresonanzgerät soll diese „krankmachenden“ Frequenzmuster dann löschen und die körpereigenen Zellen, stattdessen mit selbstregenerierenden Frequenzmustern befeuern, welche die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen.

In Wien gibt es einige Anbieter dieser Bioresonanz-Therapie. Sandra Asilkan vom Bioresonanzinstitut Wien im 15ten Bezirk, verwendet die Holosan Bioresonanztherapie (von Doz. Johann Schreyer und Mag. Christof Ruby entwickelt) für die Behandlung typischer Erkrankungen, die durch Bioresonanz gut behandelt werden können.
Zu diesen Anwendungsgebieten zählen vor allem:

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Schuppenflechte (Psoriasis)
  • Migräne
  • Allergien
  • chronische & allergische Krankheiten
  • Gewichtsprobleme

Wer sich genauer über die Bioresonanztherapie und die anfallenden Kosten informieren möchte, der findet detaillierte Infos auf der Webseite des Bioresonanzinstitut Wien.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *